Musik als Kunstform und die Notwendigkeit der Notenlehre

Kunst drückt sich in allen möglichen Formen aus, eine davon ist Musik. Künstler versuchen in Musik ihre Leidenschaften, Erfahrungen, Erlebnisse, Botschaften etc. auszudrücken, genauso wie der Maler eine Abstraktion versucht auf ein Stück Papier festzuhalten. Ein ganz wichtiges Element beim Produzieren von Musik sind Noten, erst die Noten machen aus der Musik etwas Lebendiges. Deshalb ist es umso wichtiger, dass man die Notenlehre gut beherrscht. Will man selbst Musik produzieren oder ein Instrument spielen, sollte man Noten lesen können. Doch wo fängt man am besten an?

Nehmen wir an, jemand möchte Klavier spielen lernen, dann wären folgende Fragen für einen Anfänger von Interesse:

Ist es überhaupt notwendig, Klaviernoten zu lernen?

Im Allgemeinen ist es sinnvoll, wenn man Noten lesen kann. Beim Klavier gibt es generell zwei Möglichkeiten: Wenn man keine Noten lernen möchte, muss man die Tastenfolge auswendig lernen, was sicherlich für einige bekannte Lieder gut möglich ist. Aber irgendwann wird es zu viel. Wenn man dagegen Noten lesen beherrscht, entfällt dieser Schritt. Man schaut einfach auf sein Notenblatt und spielt die entsprechenden Noten auf der Klaviatur. Auf längerer Sicht gesehen, ist dies die bessere Möglichkeit.

Wie fängt man am besten an? Welche Möglichkeiten gibt es?

Möchte man Noten lesen lernen, sollte man dies gleich zu Beginn machen. Es ist ein Teil der theoretischen Musik, mit der man sich auch etwas auseinander setzen sollte, um die Musik an sich und als Kunst besser verstehen zu können.

Viele Kurse, egal ob Online, als Buch oder beim Klavierlehrer, behandeln dieses Thema gleich zu Beginn. Man tut sich am besten damit, wenn man die Klaviernoten live am Klavier nachspielt, um ein Gefühl dafür zu bekommen. Fängt man dann an, die ersten Lieder zu lernen, und das Ganze am Klavier umzusetzen, sollte es einem mit der Zeit immer einfacher fallen, und man wird die Vorteile zu schätzen lernen.